Chronik 2000-2005

Chronik bis 15001501-1899 | 1900-1999 | 2000-2005 | 2006-2016 | 2017  bis heute


Unter Verwendung der Ergebnisse eines Redaktionskollegiums der „Ammendorfer Heimatfreunde“ unter der Leitung von Jürgen Lange ( 2003 )

 

2000 bis 2005

  • 2000: 21.10. Die „Ammendorfer Heimatfreunde“ führten eine Wanderung vom Radeweller Bauernstein zum Zigeunermausoleum in Osendorf durch. 37 Interessierte nahmen teil. Michael Haase gab die notwendigen Erläuterungen. Besondere Aufmerksamkeit fanden die Erläuterungen zum Stand der Reparaturarbeiten der Kirche St. Wenzel.
    Am 1. 12. wurde der erste Teil eines Rad – und Wanderweges zwischen Osendorf und dem Kanustützpunkt eingeweiht. Dieser wurde auf dem Gelände der ehemaligen Grubenbahn vom Tagebau Lochau zur Brikettfabrik Bruckdorf von ABM- Kräften hergestellt. Man hofft nun, dass die Arbeiten in den kommmenden Jahren fortgesetzt werden können, damit auch von Bruckdorf her der Kanutenstützpunkt sicherer per Fuß und mit dem Fahrrad erreicht werden kann.
    Statistische Angaben: Die Bevölkerung beträgt: ( Angaben in der Reihenfolge männlich, weiblich , gesamt )
    Planena: 28,;24,; 52
    Beesen/Ammendorf: 3808,; 3917,; 7725
    Radewell/Burg/Osendorf: 1017,; 1042,;2059
    Silberhöhe:10388,;11737,; 22125,;
    Gesamt:15241,;16720,; 31961
    Die Arbeitslosenquote beträgt 21,4%

  • 2001: 29.04. Der HKC 54 richtete auf dem Osendorfer See die offenen Landesmeisterschaften im Kanurennsport über die langen Strecken aus. Mannschaften aus 25 Vereinen Sachsen – Anhalts, Sachsen und Österreichs nehmen teil. Die Osendorfer Sportler erkämpften 3 Meistertitel sowie fünf zweite und sechs dritte Plätze. Die erfolgreichsten HKCer waren: Tobias Meißner, Tim Blauschmidt, Stephan Menzel, Andreas, Woitzik, Henrieca Clemens und Georg von Rauchhaupt, Sarah Knabe, Juliane Ganz und Elisabeth Piltz.

    05.05. Auf der Hochhalde in Osendorf im Gelände des ehemaligen Munitionslagers der Nationalen Volksarmee
    ( heute Gut Döllnitz ) wurde eine Photovoltaik-Anlage eingeweiht. Sie soll pro Jahr etwa 8 000 Kilowattstunden Solarstrom liefern. Mit zahlreichen Besuchern wurde die Einweihung gefeiert. Unter anderem konnten sich die Besucher auch über den Gose-Wanderweg informieren.

    28.08. Stadtteilkonferenz der Ortslagen Beesen, Planena, Ammendorf, Radewell, Burg und Osendorf. Mehr als 200 interessierte Bürger waren in der Turnhalle des Frieden-Gymnasium erschienen. Mit Spannung wurde erwartet, was die Oberbürgermeisterin mit ihrem Stab zur weiteren Entwicklung der Ortsteile in den nächsten Jahren zu sagen hatte. Eine wesentliche Grundlage der Beratung bildete die Dokumentation, die die „Initiativgruppe Ammendorf“ der Stadtverwaltung am 25.07.2001 übergeben hatte. Es mußte im Verlauf der Beratung zur Kenntnis genommen werden, daß die Vielzahl der anstehenden Probleme infolge der begrenzten finanziellen Möglichkeiten in den nächsten Jahren nicht gelöst werden können. In Vorbereitung der Stadtteilkonferenz erhielt die Regensburger Str. von der Ortseinfahrt aus Richtung Döllnitz bis zur Kreuzung mit der Karl-Meißner-Str. einen Bitumenbelag.

  • 2002: Nach 15 Monaten Bauzeit wurde am 30. 01. in Osendorf im Bildungstechnischem Zentrum ( BTZ ) der Handwerkskammer ein zweigeschossiger Gebäudekomplex übergeben, in dem fünf Werkstätten den Lehrlingen des Malerhandwerks zur Verfügung stehen. Der Bau kostete 5,8 Millionen DM.
    Auf dem Osendorfer See wurde am 13. 04. mit der Frühjahrsregatta die Kanu-Saison eröffnet. Bei sehr schlechten Witterungsverhältnissen wurden die Kanuten des Halleschen Kanu- Clubs 54 mit sieben ersten, sieben zweiten und acht dritten Plätzen und 135 Punkten Mannschaftssieger vor dem LVB Leipzig und der TSG Calbe.
    Statistische Angaben vom 30. 06. : Angaben in der Reihenfolge Einwohner männlich, weiblich, gesamt
    Planena: 25,; 22,; 47,
    Beesen/Ammendorf: 3789,; 3892,; 7681,
    Radewell/Burg/Osendorf: 995,; 1046,; 2041,
    Silberhöhe: 8933,; 10115,;19048,
    Gesamt: 13742,; 15075,; 28817

    Der Fahrbahnbelag in der Regensburger Straße zwischen der Radeweller Straße und der Karl-Meißner-Straße wird erneuert.

    Petra Kunitzsch und Elke Bergmann errangen bei den Weltspielen der Masters , der ehemaligen Aktiven und Alterssportler, am 10. 10. in Australien 12 Medaillen im Kanurennsport in der Altersklasse 40 für den Halleschen Kanu-Club 1954( 4 x Gold, 4 x Silber, 4 x Bronze ).

    Am 04. 11. wird mit dem ersten Spatenstich im Bildungs – und Technologiezentrum der Handwerkskammer in der Straße der Bergarbeiter der Bau eines Internates und einer Mensa begonnen worden. Halles Bürgermeisterin Dagmar Szabados überbrachte die Grüße und Wünsche der Stadt und verwies auf die unverzichtbare Bedeutung des Handwerks für eine solide Ausbildung und die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Derzeit sind die Lehrlinge und Lehrgangsteilnehmer in einem angemieteten Haus in Ammendorf untergebracht. Mit einem geplanten Investitionsaufwand von 7,3 Millionen Euro sollen 125 Internatsplätze und 130 Mensaplätze geschaffen werden.

    Zur Stadtteilkonferenz der Ortsteile Böllberg, Wörmlitz, Beesen, Rosengarten, Planena, Ammendorf, Radewell, Burg und Osendorf am 26. 11. hatten sich ca. 200 Bürger in der Turnhalle des Frieden-Gymnasiums eingefunden und erwarteten mit Spannung die Ausführungen der Oberbürgermeisterin Ingrid Häußler. Was hatte sich im Laufe des letzen Jahres zum Positiven verändert, welche Aufgaben werden in den kommenden Monaten in Angriff genommen. Eine wesentliche Grundlage der Beratung stellte die Dokumentation der Initiativgruppe Ammendorf dar, die der Oberbürgermeisterin bereits im Oktober übergeben wurde. Einen weiteren Schwerpunkt stellte die Erhaltung des bedrohten Ammendorfer Sommerbades dar.

  • 2003: Am 05.01. begann mit Frost und Schneefall und folgend starker Temperaturanstieg und Regen ein heftiges Anschwellen der Flüsse, und es kam zum Hochwasser. Die Aue ist überschwemmt. Die Ortsteile Planena und Burg sind nicht mit Fahrzeugen erreichbar. Keller und Straßen sind von der Elster überflutet. Die Straße Am Tagebau bleibt gesperrt. Es besteht Warnstufe 4. Die Ortsfeuerwehr Ammendorf muss in der Karl-Meißner-Straße helfen, weil in einem Gebäude das Hochwasser im Wohnzimmer steht.
    Am 02.07. werden mit dem diesjährigen Umweltpreis Sachsen-Anhalts in Magdeburg u.a. ausgezeichnet: Karl Kunitzsch, Kanu-Club 54 Halle-Ammendorf, für naturnahe Gestaltung der Sportstätte Osendorfer See
    Nach einem Wärmegewitter am 22. 07. musste die Ortsfeuerwehr Ammendorf ab 19°° Uhr in Radewell und Osendorf mehrere Keller leer pumpen. In 20 Minuten fielen 33 Liter Regen pro Quadratmeter.
    Der 2. Mitteldeutsche Marathon führte am 31. 08. 2003 von Halle über Osendorf nach Leipzig. In Ammendorf, in der Regensburger Straße – Ecke „Am Hohen Holz“ wurde die erste Verpflegungsstelle eingerichtet. Sie wurde von den Ammendorfer Heimatfreunden betreut.
    Im Herbst 2003 beginnt der Bau der Fundamente für die ICE – Trasse, die quer durch die Saale – und Elsteraue führen wird. Mit schwerer Rammtechnik werden ca 3000 Betonpfähle in den Untergrund getrieben.
  • 2004: Auf Beschluß des Stadtrates Halle vom 26. 05. 2004 wird die Erschließungsstraße zum Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer in Osendorf “ Straße der Handwerker “ benannt. Am 13. 9. 2004 wurde das neues Straßenschild enthüllt.Bisher gehörte der Abschnitt zur Straße der Bergarbeiter.

    Am 29. August kommen die Teilnehmer des 3. Mitteldeutschen Marathon von Halle nach Leipzig durch Osendorf. Vor den Läufern starteten Rollerblatesfahrer und Rennrollstuhlfahrer. Aus Sympathie mit der Olympiade in Athen wurde erst um 17 Uhr gestartet, parallel zum Originallauf in Athen.

    Am 11. 9. 2004 feierte der Kindergarten in Radewell das 100 – jährige Bestehen der Villa. Aus diesem Anlaß gab es ein großes Fest und die Kita Radewell erhielt den Namen „Wurzelhäuschen“.

    Die Freiwillige Feuerwehr Ammendorf feiert am 18. und 19. 9.2004 mit einem Feuerwehrfest das Bestehen seit 105 Jahren.

    Am 24. 09. 2004 feierte die Schule Radewell ihr traditionelles Jahresfest mit Musik, Vorstellungen und einem großen Feuerwerk. Da noch nicht sicher ist, ob die Schule weiter geführt wird, hatte dieses Fest eine besondere Bedeutung.

  • 2005: Im April 2005 schließt das Autohaus „Autoland Halle Ulrich GmbH“, dass auf dem Gelände des Dreierhauses gebaut wurde.

    Am letzten Wochenende im Mai fand das 7. Drachenbootrennen auf dem Osendorfer See statt. Mit 1500 Teilnehmern und 75 angemeldeten Mannschaften waren die Grenzen des Möglichen erreicht, sagte Organisationschefin Uta Piltz der MZ. Nach den offiziellen Wettkämpfen der Profis starteten Hobby – Mannschaften.

    Im Juni wurde der Rad-Wanderweg vom Bruckdorf nach Osendorf um das letzte Stück zur Regensburger Straße verlängert. Damit wurden auch die gefährlichen Stellen der Unterführung der Eisenbahn und die Einmündung in die Hauptstraße sicherer gestaltet.

  • 2005: Am 28. 8.2005 fand wieder der Mitteldeutsche Marathon zwischen Halle und Leipzig statt. Diesmal war der Start in Leipzig, das Ziel in Halle. Osendorf war für jeden Verkehr zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr gesperrt, von keiner Seite war eine Zu- oder Ausfahrt möglich.

    Kirche Radewell geschlossen ! Unter dieser Überschrift berichtet die MZ am 17. Oktober 2005, dass am 16. 10. der Abschiedsgottesdienst mit einer Eucharistie-Feier stattfand. Bischoff Gerhard Feige verlas vor den katholischen Christen ein Dekret und setzte damit die Schließung des Gotteshauses in Kraft. 1901 wurde die Kirche als Marien-Kirche geweiht und kam nach dem 2. Weltkrieg durch die Umsiedler aus den Ostgebieten zur Blüte. 1982 wurde in der Brauhausstraße eine neue achteckige Kirche gebaut, diese bekam den Namen Sankt Marien, während das bisherige ältere Gebäude fürderhin als Kirche St. Hedwig bekannt war. Die Kirchenbesucher leben in Ammendorf, Radewell, Osendorf, Döllnitz, Lochau, Pritschöna, Wesenitz und Burgliebenau. Das Gebäude der ehemaligen St. Hedwig- Kirche soll verkauft werden.