Ortsansichten

In den Ortsansichten zeigen wir
aktuelle und historische Ansichten von Osendorf und der Umgebung.
Aus aktuellem Anlass werden die Bilder gewechselt,
neue hinzugefügt oder andere entfernt.


Die Richard-Loesche-Straße wurde nach dem Ziegeleibesitzer benannt, dessen Straßenpflaster sie zu verdanken hat. Hier gilt Tempo 30 und "rechts vor links"......

Die Dreililienstraße geht von der Richard-Loesche-Straße ab und ist eine Sackgasse für Autofahrer. Die früher angedachte Verbindung bis zur Fritz-Kießling-Straße wurde nie gebaut. Für Radfahrer und Fußgänger allerdings ist sie durchgängig!

Die Fritz-Kießling-Straße ist noch sehr ursprünglich, man sieht das dörfliche Milieu. Die Dreililienstraße sollte einmal bis hierher führen, wurde jedoch nicht zu Ende gebaut. Es existiert lediglich ein Fußweg, die sog. "Schlippe". Diese wird jedoch langsam von der Natur übernommen und wächst zu.

Die Karl-Meißner-Straße wird gerne zur Umfahrung der Regensburger Straße bei Stau oder einer Baustelle genutzt. Allerding hat auch sie ein historisches Pflaster und es gilt ebenso Tempo 30!

Die Regensburger Straße ist die zentrale Achse durch Osendorf, leider auch für den Fernverkehr. Die Regensburger Straße ist gerade, einseitig mit Häusern bebaut, die andere Seite "ziehrt" eine Mauer zum Industriegelände des ehemaligen Kohlebergbaus.

Ursprünglicher Kern des Ortes mit ländlichem Charakter. Das Unterdorf hat sich viel ursprüngliches dörfliches Milieu bewahrt. Wohnen im Grünen ist hier vorrangig. Wegen der Nähe zur Elsteraue besteht allerdings eine erhöhte Hochwassergefahr.

Zum Jahresübergang 2009 / 2010 brachte Tief Daisy auch den Osendorfern viel Schneefall mit entsprechenden Konsequenzen. Diese Galerie wird nach und nach erweitert!

Der See entstand aus einem Tagebaurestloch und dient heute der Naherholung durch Wander- und Radwege. Auch der HKC 54 e.V. hat hier seine Heimat!